rückenwind e.V. | Unsere Arbeitsbereiche in OWL sind: Schulbegleitung. Asistenz für Menschen mit schweren körperlichen Mehrfachbehinderungen. Die Beratungsstelle für Migranten mit Behinderungen. Arbeitsplätze für Menschen mit Behinderungen.
16289
home,page-template-default,page,page-id-16289,ajax_fade,page_not_loaded,,vss_responsive_adv,qode-theme-ver-10.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Bistro Radio Station

bistro

Der Geschmack der Welt in Bielefeld – ein Inklusives-Flüchtlings-Projekt.
In dem inklusiven „Bistro radio-station“ von rückenwind e.V. arbeiten Menschen mit Behinderungen und Flüchtlinge zusammen. Die täglich wechselnden kulinarischen Speisen werden bestimmt durch die Flüchtlinge aus den unterschiedlichen Herkunftsländern. Das Flair des Bistro zeichnet sich durch die 350 alten Radios aus die mit einer Lichtinstallation die Raumdekoration bilden. Ab Anfang September wird die „radio-station“ in der Walther-Rathenau-Str.32 in Bielefeld von 11.30 bis 13.30 Uhr mit taeglich 2 wechselnden Gerichten eroeffnet.

Jetzt geht` los,

 

ab dem 05.08.2017 und danch die naechsten 3 Samstage sind wir auf dem Wochenmarkt am Kesselbrink.  Ab September geht es dann in unseren Geschaeftsraeumen an der Walter Rathenau Str 32 los.

Unser neues integratives Bistro radiostation wird einen internationalen Mittagstisch anbieten. Menschen mit und ohne Behinderungen kochen zusammen. Wir freuen uns auf euren Besuch.

Nachhaltigkeit

 

Bei vielen Menschen liegt momentan der Fokus auf einer gesunden Art zu leben und sich auch dementsprechend gesund zu ernähren. Dies würde für unser Vorhaben heißen, dass die potenziellen Gäste auf eine gesunde Küche Wert legen würden.

Um nachhaltig produzierte Gerichte anbieten zu können kam uns eine Idee, die es im Umkreis so nicht gibt.

Wir haben vor, im Umkreis Bielefeld alles Bauern/Bio Bauern anzuschreiben und Sie zu fragen, ob Sie uns Ihre Überschussware zu spenden oder uns für wenig Geld zu verkaufen.

Wir möchten direkt nachweisen woher die Ware kommt und das Sie garantiert biologisch angebaut wurde. Wir werden die umliegenden Bauern/Biobauern fragen ob Sie uns Ihren Überschuss überlassen würden, oder uns einen Teil spenden könnten. Somit wäre ein Teil der wöchentlichen Ausgaben abgedeckt und die finanzielle Belastung wäre nicht ganz so hoch.

Es werden jeden Tag 2 Gerichte angeboten wovon eines mit Fleisch und eines ohne Fleisch sein wird. Das Essen soll 4 Euro kosten.