rückenwind e.V. | Betreutes Wohnen für Menschen mit einer Geistigen Behinderung
15828
page-template-default,page,page-id-15828,ajax_fade,page_not_loaded,,vss_responsive_adv,qode-theme-ver-10.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.0.1,vc_responsive

Die Bewohner

Im ambulant betreuten Wohnen begleiten wir Menschen mit geistiger Behinderung die diese Hilfeform wünschen und gemäß des Hilfeplanverfahren des LWL in Verbindung mit den §§ 39 ff BSHG zum anspruchsberechtigten Personenkreis gehören. Diese Personen sollen in der Lage sein, die lebenspraktischen und grundsätzlichen Dinge des täglichen Lebens mit einem geringen Maß an Unterstützung selbständig zu regeln. Sie können die Hilfen vorübergehend, für längere Zeitabschnitte, aber auch auf Dauer in Anspruch nehmen.

Für Menschen mit Behinderung, die noch keine umfassende Betreuung in einer Wohnstätte benötigen. Für Menschen mit Behinderung, die möglichst eigenständig in der eigenen, selbst angemieteten Wohnung leben möchten. Für Menschen mit Behinderung, die durch berufserfahrene Mitarbeiter in der Wohnung begleitet werden und so Unterstützung und Sicherheit in der Bewältigung des Alltags erfahren.

Die Idee: Menschen mit geistiger Behinderung und geringem Hilfebedarf ein Leben in einer eigenen Wohnung oder in einer kleineren Wohngemeinschaft zu ermöglichen.

 

Inhalte unserer Betreuung

Das ambulant betreute Wohnen für Menschen mit geistiger Behinderung beinhaltet direkte und unmittelbare Betreuungsaufgaben. Die Art und der Umfang unserer Hilfen erstrecken sich von gelegentlichen Hilfestellungen bis hin zu umfassender Planung, Organisation und Begleitung der Bewohner in den verschiedensten Lebensbereichen. Wir bieten eine individuelle Wohnberatung für Eltern, Angehörige und gesetzliche Betreuer an.

Die Leistungen können Begleitung, Beratung und Anleitung u.a. in folgenden Bereichen umfassen:

  • Wohnen/Haushaltsführung
  • Unterstützung beim Umgang mit Geld
  • Ernährungsberatung und Unterstützung bei der Zubereitung von Mahlzeiten
  • Unterstützung bei der Tagesstruktur/im Freizeitbereich und Urlaub
  • Schule/Ausbildung/Arbeit
  • Beschaffung oder Erhalt einer Wohnung
  • Förderung der Selbständigkeit
  • Unterstützung bei der Aufnahme und Gestaltung sozialer Kontakte
  • Gespräche im sozialen Umfeld des Bewohners
  • Koordination der Gesamtplanung und Begleitung bei Ämtergängen
  • Beobachtung des gesundheitlichen Befindens

 

Ausblick und Ziel

Das Ziel der Arbeit im ambulant betreuten Wohnen ist: die Bewohner sollen selbständig und selbstbestimmt leben.