New York
16889
page-template-default,page,page-id-16889,bridge-core-1.0.6,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,vss_responsive_adv,vss_width_768,transparent_content,qode-theme-ver-18.2,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-6.0.5,vc_responsive

New York 2020 – Rollis on Tour

Es gibt leider viele Dinge im Leben, die man nicht beeinflussen kann, dazu gehören auf jeden Fall auch die Erkrankungen der Jungs und Mädels, die sich fast jährlich zur Reha-bilitation in der Weserberglandklinik in Höxter treffen.
Unter anderem zählt die Muskeldystrophie Typ Duchenne zu einer der Erkrankungen, die das Leben der Jungs und Mädels begleitet.

Die Duchenne-Muskeldystrophie beginnt im Kleinkindalter mit einer Schwäche der Becken- und Oberschenkelmuskulatur, schreitet rasch voran. Die Geh- und Stehfähigkeit ist meist im Kleinkindalter bereits nicht mehr möglich. Im Verlauf baut sich unter anderem auch die Atemhilfsmuskulatur ab, die eine Heimbeatmung unabdingbar macht.

Somit versteht sich das Motto: „Lebe den Moment“ von selbst.
Dieses Jahr ging es wieder in die Weserberglandklinik, immer mit dem traurigen und unge-wissen Hintergedanken, ob man einen Verlust seiner Freunde verkraften muss. Natürlich ist es umso schöner all seine Freunde wiederzusehen, um viele unvergessliche Momente zu sammeln.
Obwohl die Therapie an erster Stelle steht, nutzen wir jede Möglichkeit um den Aufenthalt so schön wie nur möglich zu gestalten.
Bei dieser Erkrankung kann man keine Besserung der Erkrankung erwarten, dennoch ist das jährliche Ziel, das Fortschreiten durch die Reha zu verlangsamen.
In diesem Jahr hatte ich die Möglichkeit ein paar tiefgründigere Gespräche zu führen, wo sehr deutlich wurde, dass es einen großen gemeinsamen Wunsch/Traum gibt.

Eine Reise nach New York ist das Ziel.
Eine Gruppe aus insgesamt 14 Personen, 6 betroffene junge Männer, eine betroffene junge Frau sowie 7 Begleitpersonen wollen an dieser Reise teilnehmen.

Alex hat mir dieses Jahr sehr deutlich gezeigt wie groß seine Angst ist, dass sein Leben bald ein Ende hat, denn im vergangenen Jahr sind drei seiner Freunde bereits gestorben. Man weiß leider nie wo die Reise hinführt. Die Jungs und Mädels versuchen auch soweit es die Möglichkeiten ergeben, ein normales Leben zu leben, auch wenn dies häufig durch die Gesellschaft erschwert wird.

Soll das wirklich alles sein? – Schulabschluss, Studium, Lehre, Arbeit usw. Nein! – Es gibt auch Träume und Wünsche, die jeder Mensch hat.
Aufgrund der Erkrankung ist eine solche Reise mit Flug und Rollstuhl deutlich komplizierter und leider auch mit höheren Kosten verbunden.
Deshalb brauchen wir Ihre Hilfe. Die Jungs und Mädels haben es sich wirklich verdient. Der tägliche Kampf ums Leben und vielen anderen Dingen ist kräftezehrend genug. Neue gemeinsame und vor allem schöne Eindrücke sollen ihr Leben füllen, mit einer unvergesslichen Reise nach New York!
Bitte Spenden Sie, um diesen Traum zu erfüllen!

Sabrina Raschke

E-Mail: sabrina.hellenkamp@freenet.de

Tel: 0172 6513243

Spendenkonto New York 2020

IBAN:

DE61 4805 0161 0044 1957 82

BIC:

SPBIDE3BXXX

Wir haben einen gemeinsamen großen Traum: New York 2020
You’ll never roll alone!